Hydropol
deutsch
Das Logo von Hydropol. Durch Klicken gelangen Sie zur Startseite.
Häufige Fragen

Inhalt


1. Nützt das überhaupt was?
Mit allen derzeit zur Verfügung stehenden technischen Mitteln kann keine befriedigende und längerfristige Garantie auf Erfolg gegen kapillare Feuchtigkeit gegeben werden. Bevor man also viel Geld in den Sand setzt, lohnt es sich alle Möglichkeiten abzuklären und die Kosten - Erfolgs Chance zu vergleichen... Auch ein elektrophysikalisches Verfahren ist kein Allerweltsmittel. Doch im Bereich dieses speziellen Schadensbildes ist der Erfolg beachtlich !

2. Was umfasst die Hydropol®-Garantie?
Hydropol® gibt vom Tag der Installation ab zehn Jahre Garantie auf die Funktionsfähigkeit des Systems. Innerhalb der Garantiezeit behebt der Technische Kundendienst entstandene System-Defekte oder tauscht das System aus. Alle Serviceleistungen im Garantie-Zeitraum bleiben für Sie kostenfrei! Die Gewährleistung umfasst jedoch nicht Defekte, die durch unsachgemäßen Gebrauch des Systems oder Zuwiderhandlungen gegen die vorliegende Betriebsanweisung entstehen!
Weiterhin garantiert Hydropol® die Beseitigung der Kapillar aufsteigenden Feuchtigkeit. 

3. Darf ich das System vorübergehend ausschalten?
Wird das Hydropol®-System über den Netzschalter ausgeschaltet oder von der Stromversorgung getrennt, erlischt das Wirkfeld sofort und Feuchtigkeit steigt im Mauerwerk wieder auf! Setzen Sie das System daher niemals bewusst – auch nicht für kurze Zeit – ausser Funktion oder demontieren es eigenständig! In diesem Fall erlischt automatisch die Gewährleistung! 

4. Wie erkenne und behebe ich einen System-Defekt?
Das Hydropol®-System besteht ausschliesslich aus hochwertigen und verschleissfreien Bauteilen und ist daher vollständig wartungsfrei und langlebig. Kontrollieren Sie dennoch regelmässig, dass die Funktionsleuchte Netzversorgung permanent grün leuchtet und die Funktionsleuchte Betrieb permanent gelb leuchtet.
Einen System-Defekt erkennen Sie einfach am Ausfall einer oder beider Funktionsleuchten. Prüfen Sie in diesem Fall zuerst:
  • Ist der Netzstecker eingesteckt und wird die verwendete Steckdose oder der Dauerstromkreis mit Strom versorgt?
  • Steht der Netzschalter Ein/Aus auf der Position “I”?
Können Sie diese Fehlerquellen ausschliessen, wenden Sie sich bitte direkt an den Technischen Kundendienst, der den Defekt schnellstmöglich beheben wird. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte Ihren Auftrags-Unterlagen. 

5. Warum entstehen Salzausblühungen?
Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit löst häufig auf dem Weg in das Mauerwerk im Erdreich große Salzmengen, die bei der Verdunstung des Wassers auskrisallisieren. (Sie gehen vom gelösten Zustand in den kristallienen Zustand über.)

6. Wie kann ich erkennen, dass die Mauern trocknen?
Optische Veränderungen der Wandoberflächen während der Entfeuchtungsphase treten nicht in jedem Haus auf. Häufig lässt sich aber ein vermehrtes Auftreten von Salzausblühungen (weisse Kristalle auf der Wand) feststellen. Sie sind das verlässlichste optische Anzeichen für den Entfeuchtungsprozess. Der Wirkungsnachweis wird aber unabhängig von optischen Veränderungen ausschliesslich über die Kontrollmessungen erbracht. 

7. Wann kann ich renovieren?
Es wird empfohlen, eine Renovierung der betroffenen Wände nicht vor Abschluss der Entfeuchtungsphase durchzuführen, um das Auftreten neuer Schadensbilder nach der Renovierung zu vermeiden! Denn Grundlage für eine erfolgreiche Renovierung ist immer die “trockene Wand”, die Sie mit dem Hydropol®-System erreichen! 

8. Wann ist die Entfeuchtung abgeschlossen?
Aufgrund des Wirkprinzips wird das Mauerwerk automatisch bis zum Erreichen seiner natürlichen Ausgleichsfeuchtigkeit entfeuchtet.  Hydropol ist ein aktives Verfahren und ereicht den Trockenzustand in der Regel bereits nach 1 1/2 Jahren.

9. Wie wird der Wirkungsnachweis erbracht?
Der Technische Kundendienst hat durch eine CM-Feuchtigkeitsmessung vor Installation die Stärke der Durchfeuchtung ermittelt. Zum Erbringen des Wirkungsnachweises wird nach ca. 12 Monaten eine Kontrollmessung durchgeführt. Der Rückgang der Feuchtigkeit wird in einem Messprotokoll festgehalten, das Ihnen ausgehändigt wird.

10. Bei welchen Feuchtigkeitsarten wirkt das System?
Das Verfahren beseitigt kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. Es ist nicht geeignet bei drückendem oder fliessend eindringendem Wasser sowie bei Kondensatbildung auf Wandoberflächen. Ob diese Feuchtigkeitsursachen in Ihrem Haus vorhanden sind, hat der Technische Kundendienst durch eine Feuchtigkeitsmessung vor Installation ermittelt. 

11. Wie wirkt das Hydropol®-System?
Das elektrosphysikalische Wirkprinzip des Hydropol®-Systems beseitigt die Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit durch ein genau definiertes Wirkfeld. Die Mauerentfeuchtung verläuft in zwei Phasen:
  • In der ersten Phase (Entfeuchtungsphase) werden die Wassermoleküle aus den Kapillaren der Mauern abtransportiert. 
  • In der zweiten Phase (Schutzphase) verhindert das Wirkfeld dauerhaft das Wiedereindringen von Kapillarer Feuchtigkeit ins Mauerwerk. Fehlende oder defekte herkömmliche Feuchtigkeitssperren werden dadurch wirkungsvoll ersetzt. Im Mauerwerk verbleibt nur die natürliche Ausgleichsfeuchtigkeit.
Das Verfahren arbeitet permanent und erreicht eine dauerhafte Entfeuchtungs-Wirkung - auch nach Abschluss der ersten Phase (Entfeuchtungsphase).
 
HYDROPOL-FILM
Hydropol Schweiz
Technisches Zentrum

Remo Guntli
Anstalt für Bauabdichtungen
Landstrasse 100
FL-9490 Vaduz

Hydropol Schweiz AG | Technisches Zentrum | Landstrasse 100 | FL-9490 Vaduz | +423 232 37 11
 
Login